Direkt zum Inhalt

Glaubensbekenntnis

  • Wir glauben, dass die Heilige Schrift wörtlich inspiriert ist und uns als göttliche Richtschnur gegeben worden ist.
     
  • Wir glauben an den ewigen, dreieinigen Gott: Vater, Sohn und Heiliger Geist.
     
  • Wir glauben, dass Jesus Christus wahrer Mensch und wahrer Gott ist; dass er von der Jungfrau Maria geboren wurde, ohne Sünden den Tod erlitt, leibhaftig auferstanden ist und jetzt beim Vater für uns bittet.
     
  • Wir glauben, dass er bald wiederkehren wird, um seine Gemeinde zu holen und seine tausendjährige Herrschaft aufzurichten.
     
  • Wir glauben, dass die menschliche Natur durch die Sünde völlig verdorben ist. Deshalb ist der Mensch von Gott getrennt und muss errettet werden.
     
  • Wir glauben, dass Jesus Christus starb und sein Blut für die Sünden aller Menschen vergossen hat.
     
  • Wir glauben, dass die Erlösung eine ewig gültige Gabe Gottes ist, die nicht von Werken abhängt; dass jeder Mensch die Erlösung auf Grund seines persönlichen Glaubens an den Herrn Jesus Christus annehmen oder verwerfen kann.
     
  • Wir glauben, dass der Heilige Geist uns neues Leben aus Gott gibt und in jedem lebt, welcher von Jesus Christus errettet worden ist.
     
  • Wir glauben an die leibliche Auferstehung der Erlösten sowie der Unerlösten.
     
  • Wir glauben an das ewige Leben der Erlösten beim Herrn, wie auch die ewige Verdammnis der Unerlösten.
     
  • Wir glauben an die Verantwortung jedes Gläubigen, aus der Liebe Christi und durch die Kraft des Heiligen Geistes, ein Zeuge Jesu Christi zu sein und die Verkündigung des Evangeliums in aller Welt zu fördern.
     
  • Wir praktizieren die Glaubenstaufe durch untertauchen und sind weder «ökumenisch» noch «charismatisch».

Der Weg zu Gott und zum ewigen Leben

Gott hat Dich geschaffen. Er liebt Dich und hat einen wunderbaren Plan für Dein Leben. „Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben” (Joh. 3,16).

Was verbaut uns den Weg zu Gott? Was blockiert unser Leben? Weshalb ist es leer und unerfüllt?
Gott hat uns geschaffen, um in Gemeinschaft mit ihm zu leben. Gott ist heilig. Die Menschen aber haben sich von ihrem Schöpfer abgewandt, sind mit Sünde behaftet und deshalb von ihm getrennt. Und die Folge der Sünde, so sagt uns Gott in seinem Wort, ist der Tod, ist Hölle, ewige Verlorenheit. „Denn der Lohn, den die Sünde zahlt, ist der Tod; aber das Geschenk, das Gott uns in seiner Gnade macht, ist das ewige Leben in Jesus Christus, unserem Herrn.” (Römer 6,23).

Wie kommen wir wieder in eine Beziehung zu Gott? Wie werden wir die Schuld los, die uns von ihm trennt?
Gott möchte nicht unser Verderben, deshalb tat er selbst, was uns nicht möglich ist: Versöhnung schaffen. Jesus Christus, Gottes Sohn, verliess die Herrlichkeit des Himmels und kam auf diese Welt. Er, der Sündlose, starb am Kreuz und bezahlte für unsere Schuld. Durch seinen stellvertretenden Tod schaffte er Gerechtigkeit und durch seine Auferstehung haben auch wir teil am ewigen Leben. Christus ist die einzige Hoffnung, mit dem heiligen und gerechten Gott wieder in Beziehung zu kommen. Jesus sagt: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich” (Joh. 14,6). Wenn wir im Glauben annehmen, was Christus für uns getan hat, können wir gerettet werden.Die Rettung geschieht ohne eigene Werke, ist Gnade, unverdiente Liebe.

Was heisst das, „Jesus aufnehmen” oder „sich zu bekehren”?
Bist Du dir bewusst, dass Du ein verlorener Sünder bist und vor Gott nicht bestehen kannst? Möchtest Du Jesus Christus als Deinen persönlichen Retter annehmen? Bist Du gewillt, von den eigenen Wegen umzukehren, von jetzt an nach Gottes Willen zu fragen und Ihm zu gehorchen? Dann bitte den Herrn um Vergebung und darum, die Herrschaft in Dein Leben zu übernehmen.

Es geht dabei nicht darum, eine bestimmte Formulierungen im Gebet zu verwenden. Es geht vielmehr darum, dass Du Dein Leben wirklich Jesus anvertraust. Vielleicht fällt es Dir schwer, mit eigenen Worten zu beten. Dann kannst Du auch das folgende Gebet benutzen und es zu Deinem eigenen Gebet machen:

„Herr Jesus, ich danke dir, dass du mich lieb hast und für mich am Kreuz auf Golgatha gestorben bist. Ich danke dir, dass du meine Sünden auf dich genommen und damit die Strafe für meine Schuld bezahlt hast. Ich bekenne dir, dass ich ein Sünder bin und vor dir schuldig geworden bin. Meine Sünden tun mir leid. Ich bitte dich, mir alle meine Sünden zu vergeben. Ich nehme dich jetzt auf in mein Leben und möchte, dass du der Herr meines Lebens bist. Ich möchte dir gehören und dir nachfolgen, mein Leben lang. Ich danke dir dafür, dass du mich erhört hast und ich jetzt ein Kind Gottes sein darf. Amen!”

Wenn Du das von Herzen getan hast, schenkt Dir Gott die Gewissheit, sein Kind geworden zu sein: „Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben” (Joh. 1,12). Nun nimmt der Heilige Geist Wohnung in Dir und hilft Dir, so zu leben, wie es Ihm gefällt.